McLAREN P1™ VERBINDET DOPPELTE POWER FÜR SOFORTIGES PHÄNOMENALES DREHMOMENT

Feb 20, 2013

 

  • IPAS (Instant Power Assist System) und DRS (Drag Reduction System) bieten sofortigen Anstieg von Leistung und Geschwindigkeit
  • 916PS and 900Nm, mit Emissionen von weniger als 200g/km
  • Deutlich überarbeiteter 3,8-Liter-Doppel-Turbo-V8, verbunden mit leichtgewichtigen, hocheffizienten Elektromotor sichert sofortiges Drehmoment für optimales Ansprechverhalten
  • Reiner E-Modus bietet über 10km emissionsfreies Fahren

Der McLaren P1™ besitzt die kombinierte Kraft zweier hocheffizienter Kraftwerke, bietet den optimalen Mix von hervorragenden Ansprechverhalten, Fahrbarkeit im Alltag und Höchstgeschwindigkeit. Ein 3,8-Liter-Doppel-Turbo-V8-Mittelmotor und ein hochwirksamer Elektromotor liefern eine Systemleistung von 916PS und ein maximales Drehmoment von 900Nm und garantieren eine sofortige Gasannahme über den gesamten Drehzahlbereich, wie bei einem Saugmotor. Emissionen von weniger als 200g/km im kombinierten Zyklus werden im vollelektrischen Fahrmodus auf Null reduziert, während die aus der Formel 1 abgeleiteten DRS und IPAS Technologien eine Erhöhung der Längstgeschwindigkeit und eine sofortige Steigerung der Leistung bewirken.

Der 3,8-Liter-Doppel-Turbo-V8 im McLaren P1™ ist eine neue Version der bekannten M838T Einheit, die deutlich aufgerüstet wurde, um mit optimierter Kühlung und Stabilität der höheren Leistung standzuhalten. Der Motorblock hat ein einzigartiges Gussgehäuse, um den Elektromotor zu integrieren. Der Benzinmotor produziert 737PS bei 7.500 U/min und 720Nm Drehmoment ab 4.000 U/min. Um die Effizienz des Verbrennungsmotors zu erhöhen, wurden umfangreiche Tests und Entwicklungsarbeit mit dem McLaren Automotive Technologie-Partner Mobil 1 mit Schmier-und Hydraulikölen durchgeführt.

Der leichte Elektromotor, entwickelt durch McLaren Electronics, Teil der Unternehmensgruppe, produziert 179PS und ist einzigartig für den McLaren P1™. Der Motor produziert sofort aus dem Stillstand ein maximales Drehmoment von 260Nm und bewirkt eine schärfere Gasannahme des McLaren P1™. Gemeinsam mit dem Verbrennungsmotor sorgen sie für einen Spitzenwert des kombinierten Drehmoments von 900Nm, welches bereits bei 4.000 U/min einsetzt. Das von McLaren entwickelte "Boost"-System IPAS sorgt dafür, das bis zu 179PS umgehend zur Verfügung stehen. Diese schnelle Reaktion des Elektromotors bietet eine spontanere Gasannahme, die eher einem Saugmotor gleicht. Das deutlich verbesserte Luft-Ladesystem ermöglicht dem McLaren P1 ™ mehr Leistung unter Volllast - die perfekte Kombination für höchste Performance.

Der Elektromotor ist direkt in das Motorgehäuse integriert und die gesamte Antriebskraft wird direkt über das Doppelkupplungs-Siebengang-Getriebe an die angetriebenen Hinterräder geleitet. So arbeiten Elektromotor und 3,8-Liter-Doppel-Turbo-V8 nahtlos zusammen, ein System für ultimative Leistung und Drehmoment.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der E-Motor ein schnelleres Hochschalten ermöglicht. Dies wird durch den Einsatz eines sofortigen negativen Drehmoments am Schaltpunkt erreicht, der die Motordrehzahl so schnell und effizient wie möglich anpasst, um die gewünschte Drehzahl für das Hochschalten bereitzustellen.

Zusätzlich zu den gewichtssparenden Maßnahmen, die im gesamten McLaren P1™ umgesetzt wurden, ist auch die Optimierung der nutzbaren Energie erfolgt. Wenn der Elektromotor beim Gaswegnehmen ein zusätzliches Schleppmoment erzeugt, wird dies zur Energierückgewinnung an die Batterie geleitet

E-Modus

Der McLaren P1 ™ kann in verschiedenen Modi angetrieben werden, entweder vom Motor und Elektromotor zusammen oder ausschließlich durch den Elektromotor. Dies sichert Vielseitigkeit und entspannte Mobilität und ermöglicht den Einsatz in Umweltzonen und Wohngebieten mit nahezu geräuschlosen Betrieb.

Die maximale Leistung wird bei Verwendung beider Triebwerke zusammen erreicht, aber auch im E-Modus ist die Leistung hoch. Der E-Modus ist der sparsamste Modus mit null Auspuffemissionen. Im E-Modus kann der McLaren P1™ über 10km mit rein elektrischen Strom fahren - genug für die meisten innerstädtischen Fahrten. Wenn die Batterie leer ist, wird der Benzinmotor automatisch gestartet, um die Fahrt fortzusetzen und den Akku wieder aufzuladen.

IPAS und DRS optimieren Performance and Ansprechverhalten

Die verfügbare Leistung des Benzin-und Elektromotors des McLaren P1™ wird weiter verbessert durch zwei im Lenkrad angebrachte Tasten, die die Systeme DRS (Drag Reduction System) und IPAS (Instant Power Assist System) aktivieren.

Das Drag Reduction System im McLaren P1™ ist eine Technologie, die ähnlich bei Formel-1-Autos eingesetzt wird. Eine Erhöhung der Geschwindigkeit durch Verringerung der Abtriebskräfte auf dem Heckflügel. Wo beim Formel-1 MP4-28 eine bewegliche Klappe auf dem Heckflügel diese Funktion ausführt, hat der McLaren P1™ einen Heckflügel, der durch eine Veränderung des Winkels eine Verringerung des Luftwiderstand um 23% erzeugt. Das System wird sofort deaktiviert, wenn die Taste losgelassen wird oder wenn der Fahrer das Bremspedal berührt.

IPAS wurde entwickelt, um zusätzliche Kraft für Hochleistungs-Beschleunigung schnell bereitzustellen und bietet 179PS sofortige zusätzliche Leistung. Bei der Entwicklung des IPAS Technologie für den McLaren P1™ wurde die Leistungsentfaltung über Energiespeicher priorisiert. Dies wird durch bahnbrechende, leichtgewichtige Akkus  erreicht, die eine größere Leistungsdichte haben als jeder andere Akku im Automobilbereich, den man heutzutage kaufen kann.

Batterie

Die hohe Leistungsdichte wurde durch eine Kombination aus Hochleistungs-Zellen, niedrigem Gewicht und einem innovativen Kühlsystem erreicht. Das Batteriesystem wiegt nur 96kg, und wird auf dem Unterboden des hochfesten, in Formel 1-Qualität gefertigten, Kohlefaser MonoCage Chassis montiert. Das isoliert die Einheit im Fahrzeug, wodurch zusätzliches Gewicht durch überflüssige Batteriegehäuse eingespart wird.

Aufgrund der Menge an Energie, die von der Batterie zugeführt wird, ist eine komplexe Kühlung erforderlich, um die Leistung der Zelle und die Zuverlässigkeit zu garantieren. Das Kühlmittel wird so ausgeglichen, dass jede Zelle in der gesamten Einheit auf die gleiche Temperatur gekühlt wird.

Zusätzlich zur Ladefunktion der Batterie über den Motor, ist der McLaren P1™ auch mit einem Stecker-Ladegerät ausgestattet, welches die leere Batterie in nur zwei Stunden aufladen kann. Der Kunde kann wählen, ob das Plug-in-Ladegerät im Kofferraum aufbewahrt werden soll, oder es ausserhalb zu lagern - in einer Garage oder den Boxen - um Gewicht zu sparen.

Weitere Informationen über den McLaren P1™ werden in den kommenden Wochen veröffentlicht, bevor der produktionsfertige Wagen sein Weltdebüt bei dem Genfer Autosalon nächsten Monat feiert. Eine umfangreiche Pressemappe und eine Bildergalerie für den McLaren P1™ wird kurz nach diesem Termin auf der McLaren Automotive Media Website verfügbar sein unter www.media.mclarenautomotive.com

Ende

Anmerkungen für die Redaktion:

Eine Auswahl von Fotos zu dieser Pressemitteilung kann von der Medien-Website von McLaren Automotive in hoher Auflösung heruntergeladen werden: http://www.media.mclarenautomotive.com.

Informationen über Marcus Söderlund

Marcus Söderlund wurde im Göteborger Vorort Bergsjön geboren und hat 2007 sein Film- und Regiestudium an der Universität Göteborg abgeschlossen. Noch im gleichen Jahr wurde er mit dem Kodak Cinematography Award ausgezeichnet. Seitdem wurden seine Musikvideos in Schweden für vier Grammys nominiert und sein Video zum Titel „Silly Crimes“ der Gruppe „The Tough Alliance“ schaffte es in die Pitchfork-Liste der 50 besten Musikvideos des ersten Jahrzehnts nach der Jahrtausendwende. Sein Video zum Stück „Come with me“ von Ceo wurde von Pitchfork als bestes Video des Jahres 2010 ausgewählt. Weiter hat Söderlund mit Künstlern wie The XX, Miike Snow und Fibes, Oh Fibes zusammengearbeitet. Er versteht es, Gefühl und Emotion in praktisch alles hineinzubringen – sei es ein neugeborenes Baby oder eine Backsteinmauer.

Informationen über McLaren Automotive:

McLaren Automotive ist ein britischer Hersteller von Supersportwagen der Luxusklasse mit Hauptsitz am McLaren Technology Centre (MTC) in Woking, Surrey.

Nach seiner Gründung im Jahre 2010 führte McLaren Automotive zunächst die bahnbrechenden Modelle 12C und 12C Spider ein und stellte kürzlich auf dem Pariser Autosalon erstmals den neuen McLaren P1 vor. Es ist geplant, jedes Jahr ein neues Modell auf den Markt zu bringen. Die Marke McLaren Automotive ist über ein exklusives Händlernetz in allen wichtigen Automobilmärkten der Welt vertreten und befindet sich weiter auf Expansionskurs.

Technische Partner von McLaren Automotive

Bei der Entwicklung und Herstellung seiner innovativen und gefeierten Sportwagen arbeitet McLaren Automotive mit führenden Unternehmen zusammen, die über die erforderliche Expertise in bestimmten technischen Bereichen verfügen. Zu diesen Partnern zählen Akebono, AkzoNobel, ExxonMobil und Pirelli.
 

Für die Rennstrecke entworfen, für die Straße entwickelt

Die Verbindung zwischen der Formel 1 und straßentauglichen Sportwagen ist bei McLaren ein ganz natürlicher Vorgang, bei dem Erfahrung, Expertise, Verfahren und Arbeitsabläufe unkompliziert übertragen werden. Die Kombination aus 50-jähriger Motorsporterfahrung in der Formel 1 und 20-jähriger Erfahrung in der Entwicklung richtungsweisender Sportwagen hat erheblich dazu beigetragen, dass McLaren Automotive die technologisch bahnbrechenden und erfolgreichen Modelle 12C und 12C Spider entwickeln und bauen konnte.

McLaren ist seit 30 Jahren Vorreiter beim Einsatz von Kohlefaser im Fahrzeugbau. Seit der Einführung des Kohlefaser-Chassis – zunächst 1981 beim Rennwagen McLaren MP4/1 sowie 1993 beim straßentauglichen Sportwagen McLaren F1 – gehört ein Kohlefaser-Chassis zur Serienausstattung jedes Sportwagens von McLaren.

Unter www.mclarenautomotive.com finden Sie weitere Informationen.

Weitere Informationen

Wayne Bruce
Head of Communications and Public Relations | McLaren Automotive Limited
Telefon: +44 (0) 1483 261500
Mobiltelefon: +44 (0) 7768 132429
E-Mail: wayne.bruce@mclaren.com

Amel Boubaaya
European PR Manager | McLaren Automotive Limited
Telefon: +44 (0) 1483 262382
Mobiltelefon: +44 (0) 7920531357
E-Mail: amel.boubaaya@mclaren.com

Dave Eden

Press Officer | McLaren Automotive Limited
Telefon: +44 (0) 1483 262867
Mobiltelefon: +44 (0) 7500 857089
E-Mail: dave.eden@mclaren.com
Twitter: www.twitter.com/DaveEden

 

 

Medien-Website: www.media.mclarenautomotive.com

Facebook: www.facebook.com/mclarenautomotive

Twitter: www.twitter.com/McLarenAuto

YouTube: www.youtube.com/mclarenautomotivetv

LANGUAGES

DOCUMENTS

IMAGES

  • The McLaren P1™ adopts twin power to deliver phenomenal torque, instantly
    The McLaren P1™ adopts twin power to deliver phenomenal torque, instantly
  • The McLaren P1™ adopts twin power to deliver phenomenal torque, instantly
    The McLaren P1™ adopts twin power to deliver phenomenal torque, instantly
  • The McLaren P1™ adopts twin power to deliver phenomenal torque, instantly
    The McLaren P1™ adopts twin power to deliver phenomenal torque, instantly
  • The McLaren P1™ adopts twin power to deliver phenomenal torque, instantly
    The McLaren P1™ adopts twin power to deliver phenomenal torque, instantly
  • The McLaren P1™ adopts twin power to deliver phenomenal torque, instantly
    The McLaren P1™ adopts twin power to deliver phenomenal torque, instantly

© Copyright McLaren Automotive Limited.

Reproduction free for editorial use only.